Ab Juli 2020 ist Matthias Zander, geb. Meyer und in der Szene als «Mase» bekannt, Mitglied der Geschäftsleitung in der Home of Esports AG. Er wechselt auf eigenen Wunsch von Allied Esports International Inc. Deutschland zu Home of Esports AG Schweiz und wird sich in seiner neuen Position vor allem auf die Erweiterung und Professionalisierung der bestehenden Geschäftsfelder konzentrieren. Um den Markt Schweiz und die Kultur richtig kennenzulernen und bearbeiten zu können, wird er mit seiner Familie mittelfristig in die Schweiz ziehen. Für den ganzheitlichen Erfolg von Home of Esports AG, wird der Markt diversifiziert angegangen.

«Wir freuen uns sehr, mit Matthias Zander langjährige Erfahrung und fundierte Kompetenz an Bord zu holen. Die Zusammenarbeit mit ihm war schon während gemeinsamen Projekten mit eeied Esports Inc. sehr erfolgreich. Der Wechsel zu uns ist nichts als logisch. Mit und dank ihm, können wir den Esports in der Schweiz noch schneller und nachhaltiger auf ein professionelles Level bringen». Roberto Bortoli, CEO

Drei Fragen an Matthias:

Frage 1: Sie wechseln von einem global agierenden Unternehmen zu einem auf die Schweiz fokussierten Ansatz, warum?

Die Schweiz ist, global gesehen, ein unterrepräsentiertes Land im Esports. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass sich in der Schweiz noch kein Unternehmen dieser Größe an dieses Thema herangewagt hat. Vor allem nicht ganzheitlich. Die Schweiz ist fantastisch aufgestellt, um europaweit ein Vorreiterland zu sein und ich freue mich auf die Aufgabe dies in Angriff zu nehmen. Es mangelte stets an mutigen Menschen aus der Wirtschaft, die den Esports entweder als Produkt oder als gesamtgesellschaftliche Bewegung nicht verstanden haben und genau hier konnte Home of Esports mich abholen. eee Beteiligten glauben an den Esports und sind bereit Pionierarbeit zu leisten. Da bin ich gerne dabei!

Frage 2: Welche Herausforderungen sehen Sie dabei auf sich und Home of Esports zukommen?

Esports ist ein weites Feld und dementsprechend schwierig ist es Menschen außerhalb der Branche das Potenzial zu vermitteln. In den letzten Jahren sah man immer wieder Events, die den Kunden als Esports verkauft wurden aber letztendlich nur aus ein paar Tischen und Konsolen bestanden. Der Facettenreichtum im Bereich Vermarktung, speziell in der medialen Distribution, ist mehr als nur ein eigenes Hashtag. Hier müssen wir parallel Aufklärungsarbeit leisten während wir unsere Business Units auf- bzw. ausbauen.

Frage 3: Wieso stellt sich Home of Esports so breit auf und konzentriert sich nicht auf ein Thema?

Weil alles zusammenhängt. Natürlich können wir uns, wie beispielsweise ein Food-Truck, auf ein einziges Gericht spezialisieren und hoffen, dass der Absatz stimmt. Wir glauben aber an das Gänge-Menü. Jede Unit muss für sich alleinstehend verdammt gut sein. Nach einem Event muss es aber komplett funktioniert haben. Die Qualität eines Events vor Ort muss mit dem Erlebnis vor dem Monitor mithalten können – sowohl für den Endverbraucher als auch für den Kunden. Das geht nur, wenn man den Esports als Ganzes versteht und nicht nur als Zocken um Preisgeld.

Die Home of Esports AG ist eine noch junge Unternehmung mit solider Finanzierung und erfahrenem Verwaltungs- und Beirat. Über verschiedene Produkte und Dienstleistungen und diversifizierten Geschäftsmodellen, wird sie sich als führende Unternehmung im Bereich Gaming und Esports in der Schweiz positionieren. Als Basis dienen die 6 Business Units, welche die gesamtheitliche und holistische Strategie erst möglich machen. So bauen wir das führende Esports Kompetenzzentrum der Schweiz auf. Die wohl wichtigste Unit der Home of Esports AG ist die Unit «Esports Venues», welche das Ziel verfolgt, in den nächsten drei Jahren 12 Venue-Standorte an zentralen Orten in der Schweiz aufzubauen. Unsere Esports Venues sind Dreh- und Angelpunkt in Sachen Gaming und Esports und werden aus einem Mix von Sport-Bar, Grill und Mini-Game-Erlebnishäuser als Treffpunkte für Esports-begeisterte und Gameinteressierte, lokalen Kompetenzzentren und Eventstandorte funktionieren. Mit einer weiteren Business Unit «SPARX Teams», werden professionelle Esports-Teams aufgebaut, betreut und geführt. Die Business Unit «Academy» nimmt ebenfalls eine zentrale Rolle bei der Entwicklung und Unterstützung von jungen Spielern ein. Durch professionelles Coaching und Scouting ermöglichen wir jungen, starken Talenten den Einstieg in eine Profikarriere. Über strategische Partnerschaften mit den Behörden und ausgewählten Unternehmen bauen wir so das erste offizielle Ausbildungszentrum für zukünftige Esports Athleten auf. Basierend auf fundiertem Wissen, einmaligem Kontaktenetzwerk und eigenen sehr erfahrenen Coaches, bauen wir für unsere Kunden auch ein persönliches und erfolgreiches Esports-Team im Auftrag auf. Beratungs- und Managementdienstleistungen, Events und Turniere aber auch exklusive Broadcasting-Formate und spezielle Gaming- & Esports Produkte komplettieren das Angebot der Home of Esports AG.